Mittelalterstudien an der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg

Die Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg wurde im Jahre 1979 gegründet, um die Erforschung und das Studium der jüdischen Kultur, Geschichte und Religion in Deutschland zu erneuern. Hier können nicht allein die klassischen Texte der Bibel, der Mischna, des Talmud und der späteren rabbinischen Literatur studiert werden, sondern auch die Philosophie, die Geschichte, die Literatur und die Sprachen der Juden wie Hebräisch, Aramäisch und Jiddisch. Zur Vielfalt des Angebotes gehört auch die jüdische Kunst.


Ein besonderer Arbeitsschwerpunkt an der Hochschule ist das Studium der mittelalterlichen jüdischen Geschichte, Literatur, Kunst und Kultur. Am Studienprogramm zur judaistischen Mediävistik beteiligen sich die Teil-Disziplinen Mittelalterliche Theologie und Textauslegung, Rabbinisches Recht, Jüdische Kunst und Kultur, Jüdische Kulturgeschichte, Jüdische Philosophie und Geistesgeschichte.

  • Für den Bereich Mittelalterliche Theologie und Textauslegung liegen die Schwerpunkte im Bereich der Erarbeitung und wissenschaftlichen Aufarbeitung der Quellen zur Jüdischen Auslegungsliteratur auf der (Bibel)-Kommentarliteratur von der ersten Hälfte des 10. bis zur zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts, auf der (liturgischen) Dichtung (Pijjut) sowie auf der theologischen Traktat-Literatur.
  • Bei der Erarbeitung des mittelalterlichen Rabbinischen Rechts stehen Fragen der Rechtskommentierung, der halachischen Praxis und der gemeindepraktischen Anwendung im Hinblick auf die Gemeindeautonomie sowie die Begegnung Jüdischen Rechts mit der Rechtspraxis der Mehrheitsgesellschaft (Privilegien) im Mittelpunkt.
  • Die Jüdische Kulturgeschichte des Mittelalters legt ihre Akzente auf die Vermittlung der unterschiedlichen Quellentypen sowie auf die Erarbeitung und wissenschaftliche Aufbereitung von mittelalterlichen Quellen zur jüdischen Geschichte und Kultur im örtlichen Kontext oder zu übergreifenden Fragestellungen.
  • Der Arbeitsbereich Jüdische Kunst des Mittelalters hat seine Schwerpunkte bei Formen, Bedingungen und Quellen jüdischen Kunstschaffens im Mittelalter unter besonderer Berücksichtigung liturgischer, kommunaler und weiter gefasster soziokultureller Bezüge.
  • In der Jüdischen Philosophie und Geistesgeschichte des Mittelalters geht es insbesondere um die Erarbeitung von Quellen zur jüdischen Philosophie im Kontext allgemeiner geistiger Strömungen des Mittelalters sowie um die Aufarbeitung innerer Entwicklungen in den verschiedenen jüdischen Kulturen des Mittelalters. Für die Vermittlung der arabischen Philosophie und Geistesgeschichte in Zentraleuropa spielt dabei auch der spanisch-provençalische Kulturraum eine zentrale Rolle.

Fachstudienberatung

Amélie Sagasser, M.A.
Sprechstunde während der Vorlesungszeit: nach Vereinbarung
E-Mail: amelie.sagasser@hfjs.eu

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 27.03.2017
zum Seitenanfang/up